20 Juni 2006

In Sand geschrieben...





Im Moment geht es mir ein wenig wie meinem sehr verehrten Wegbegleiter Hesse…der mit seiner Malerei die Schönheit des Augenblicks festhalten wollte, gleichzeitig wissend, dass der Zauber aller Schönheit in der Vergänglichkeit liegt.

Ich laufe heute wohl schon zum hundertsten Male durch den Garten, einmal mit der Kamera, dann wieder nur um den Duft des frisch geschnittenen Grases zu atmen, dann wieder um an den Rosen zu schnuppern… dann um nach meiner Hornissenkönigin (eine spannende Geschichte in der ein räuberischer Baummarder eine Rolle spielt…zu sehen… und gleich noch mal rauf aufs Baumhaus, das „nicht mehr so ganz okay ist“ ( ein lächelnder Gruß…)
Ich möchte all diese Blühfülle festhalten, möchte fast darin ertrinken oder zumindest so tief eintauchen, um für diese kostbarsten Augenblicke die Ewigkeit zu spüren.
Ein liebes „In Sand geschrieben ( nes) Zeichen an alle Freunde…

0 Kommentar(e):

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Eintrag:

Link erstellen

<< Home