25 Mai 2006

Wetterpoker?...




Stelle dich dem Regen entgegen,
lass die eisernen Strahlen dich durchdringen,
gleite in dem Wasser, das dich fortschwemmen will,
aber bleibe doch, erwarte so aufrecht
die plötzlich und endlos einströmende Sonne.
Franz Kafka

Die Kälte immerzu und der Regen sind für mich wie eine sehr schwere Prüfung. Es fordert den allerletzten Rest an Geduld, an Hoffnung und an Zuversicht auf ein „besseres“ Wetter. Ich liebe und vermisse die Sonne, so sehr, dass ich keine Worte dafür habe. Die Sonne ist Wärme, Licht, Hoffnung, ist Leben für mich. Sonne bedeutet Stunden im Garten, bedeutet die Leichtigkeit des Südens genießen…( ohne Regenjacke und Winterpulli darunter…) Wann?
Vielleicht haben die 12 Monate ein wenig gepokert mit ihren Tagen in den 12-Schubladenschränkchen… Ich glaube da hat der Mai ganz krass gegen den November verloren, der wohl scharf auf die satten Grüntöne des „Wonnemonats“ war…
Ich warte also sehnsüchtig auf die „plötzlich und endlos einströmende Sonne“...

0 Kommentar(e):

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Eintrag:

Link erstellen

<< Home