15 Februar 2008

Gartenjahr 2008... 0der was noch zu tun wäre...

Liebe Gartenfreunde

Die letzen 5 wundervollen Gartenjahre im Garten für Elise waren außergewöhnlich und erfüllend und würde ich die vielen Eindrücke beschreiben könnte ein interessantes Buch entstehen. Sie waren angefüllt mit Ereignissen, wunderschönen Gartenthemen, mit Ideen und Plänen.
Das Schönste und Wichtigste dieser Jahre waren jedoch die Tage der offenen Gartenpforte und die Seminarkurse. Beides Möglichkeiten zur Begegnung, zu Gesprächen zu Erfahrungsaustausch und um neue Freundschaften zu knüpfen.
Was damals unter dem Motto: „Nichts geschieht, ohne dass ein Traum vorausgeht“ begann ist in der Zwischenzeit eine sehr liebgewordene Gartentradition hier im Garten für Elise geworden.
Diese Tradition möchte ich gerne und mit großer Begeisterung auch im Garten-Jahr 2008weiterführen.

Im Moment bin ich dabei einige Arbeiten die ich im Hinblick auf meine jeweilige Jahrestermine immer wieder aufgeschoben hatte in diesem Frühjahr zu bewältigen.
So werden diejenigen Gartenmenschen die den Garten für Elise kennen gelernt haben wohl zuerst an die hohe Hainbuchenhecke denken die immer wieder zu der erstaunten Frage: „Wie kommen sie denn da hoch wenn sie die Hecke schneiden?“ geführt hat. Nun, die Hecke ist eingekürzt und ich wünschte sie würde mir eine Nachricht zukommen lassen wann sie gedenkt in diesem Jahr auszutreiben.
Natürlich fallen mir und vielleicht auch ihnen auch noch andere Garteneckchen ein die einfach außer Rand und band geraten sind, ohne dass es besonders schlimm wäre, aber immerhin so, dass ich mich entschieden habe einzugreifen und die Grenzen neu zu stecken. Auch die im Herbst angefangenen Arbeiten, wie diejenigen am Baumhaus, werden noch einige Tage in Anspruch nehmen.
Gestern meinte eine alte Freundin, dass ich dies alles tue weil ich unstillbare Lust an kreativer Gartengestaltung hätte aber das trifft nur zum Teil zu, denn wie schon gesagt: Es ist wirklich an der Zeit etwas mehr Licht und Luft zu schaffen und zu sehen was dabei heraus kommt.
Darüber hinaus lockt auch das Frühlingserwachen jenseits der gläsernen Zaubermauer, wie Hermann Hesse die Alpen gerne nannte, dort blühen bald die Mimosen und die Gärten und Märkte sind voller Inspiration und exotischer Samentütchen...

Heute möchte ich sie herzlich bitten einfach noch ein kleines Weilchen abzuwarten bis ich die Termine der Gartentage und die Themen hier beschreibe. Ich verrate nur soviel: Es wird bestimmt sehr interessant. Es wird musikalisch und philosophisch und es wird ... Nein, das soll noch ein gut gehütetes Geheimnis bleiben.

Ich freu mich sehr darauf mit ihnen ein weiteres unvergessliches Jahr im Garten für Elise zu erleben.
bald ganz Aktuelles mehr von hier...

liebe Grüße (über die luftige Hecke gesendet...)

Margit

0 Kommentar(e):

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Eintrag:

Link erstellen

<< Home