24 November 2006

Marathonlauf mal anders...

So langsam geht der Herbst in den Winter über. Dieses Empfinden hatte ich am Nachmittag als ich in den Wald wanderte um Tannenzapfen, samtweiches dunkelgrünes Moos und buntes Herbstlaub zu finden. Es war nass, kalt und ein wenig düster trüb und schon konnte man die Dunkelheit ahnen, die für diesen Monat so bezeichnend ist.
Ich spürte die Kälte die plötzlich in der Luft lag und ich rannte zuerst ganz schnell um zurück an den warmen Ofen zu kommen. Dann wurden meine Schritte wieder langsamer als ich spürte wie die Bewegung mich wärmte.
Die Kälte hatte verloren die frische feuchte Luft duftete erdig dunkel,köstlich und belebend.

Jetzt habe ich meine Schreibarbeiten hier am PC wieder aufgenommen, denn die nächste Woche verspricht zu einem Marathonlauf der Vorbereitungsarbeiten zu werden.
Das neue Update muss formuliert werden, die vielen Ideen für Dekoration in Haus und Garten. Dann die Rezepte, die mich schon beim Gedanken daran etwas schwindelig machen, denn es schmeckt im süßen Rezeptteil nach Schokolade, heißer Schokolade, es richt nach unwiderstehlichen Plätzchen und Kuchengenüsse, es wartet Orangenwein um die Tafel zu eröffnen. Dann denke ich an ein Menü für besondere Stunden zu zweit…
Wer meine „Seiten“ etwas kennt der weiß auch, dass ich das Weihnachtsfest mit Kindheitserinnerungen verbinde, mit Geschichten und mit einem Adventskalender für das Jahr 2006…also muss ich viele, viele Fotos machen, die natürlich voraussetzen, dass die Motive dafür auch schon gestaltete sind…. Meine gesammelten Waldschätze warten im Gartenhäuschen auf rührige Hände.

Dann freue ich mich sehr auf Geburtstage… Ende der kommenden Woche hat mein „kleiner“ Sohn Geburtstag. Eine liebe Bekannte, die aus Namibia stammt hat mir sehr ernsthaft versichert: „Mit 14 ist man in Afrika ein Mann“
Ich muss in mir lächeln wenn ich daran denke, weil ich ja selbst ganz sicher bin auch bei diesem Sohn wird es mir nun zu diesem Geburtstag, der eine Schwelle zum Erwachsenwerden ist, gelingen loszulassen um auf das zu Vertrauen was so fruchtbar gewachsen ist. Also der letzte ( Kinder…) Geburtstag mit Spagetti und Tomatensoße…

Aber morgen ist vorerst mal Wochenende in das ich mich nach diesem Tagebucheintrag und noch ein paar Zeilen Update, fallen lasse wie in ein kuscheliges Federbett um Kraft und Inspiration für die voll angefüllte kommende Woche zu schöpfen auf die ich mich schon ganz arg freue…
Ich wünsche ihnen ein heimeliges, ein ofenwarmes und erfülltes Wochenende
A presto
m
a p
m

0 Kommentar(e):

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Eintrag:

Link erstellen

<< Home