08 November 2006

Lesen und die Zeit anhalten…

Bücher sind meine treuesten Begleiter in allen Lebenslagen.
Oft schon habe ich in Briefen oder in ausdauernden Gesprächen über die „Zeit“ philosophiert. Über eine Vergangenheit die nicht existiert, weil sie eben vergangen ist, über die Zukunft die ebenso nicht existiert weil sie ja noch nicht eingetroffen ist, und eine Gegenwart die auch nicht existiert weil sie auf der Stelle zur Vergangenheit wird…
Hier spricht Hector, der die Zeit entdecken möchte.
Wer schon die anderen beiden Bücher von Francois Lelord kennt, der weiß welch besonderes Lesevergnügen ihn da erwartet.
( „Hector auf der Suche nach dem Glück“.. und „Hector und die Geheimnisse der Liebe“…)

seit gestern begleitet mich „Hector und die Entdeckung der Zeit“
Es ist nicht nur voller Humor, witzig und mit einer gewissen Leichtigkeit geschrieben, sondern es birgt auch sehr viel Nachdenkenswertes, eine Philosophie über die Zeit. Einfach Zeit haben zu lesen, denn das Lesen hält die Zeit an…und relativiert Vieles was vielleicht gar nicht so wesentlich ist im Leben…
Francois Lelord
Hector und die Entdeckung der Zeit
Erschienen bei Piper


a presto
m
a p
m

0 Kommentar(e):

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Eintrag:

Link erstellen

<< Home