21 Februar 2008

Vorfrühling...



Härte schwand. Auf einmal legt sich Schonung
An der Wiesen aufgedecktes Grau.
Kleine Wasser ändern die Betonung.
Zärtlichkeiten, ungenau,
Greifen nach der Erde aus dem Raum.
Wege gehen weit ins Land und zeigen’s.
Unvermutet siehst du seines Steigens
Ausdruck in dem leeren Baum.

Rainer Maria Rilke

Härte schwand...
Nicht die vergangenen Sonnentage haben mich an dieses wunderschöne Gedicht denken lassen, sondern der heutige kühle nebelfeuchte Morgen der nach erwachender Erde und Wiesenmoos schmeckte.

ein Frühlingsbotengruß
m
a p
m

0 Kommentar(e):

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Eintrag:

Link erstellen

<< Home