19 September 2008

Quittenbrot

Hier das versprochene Quittenbrotrezept:
Zutaten:
1 kg Fruchtmus=Reste vom Entsaften
oder frische Quitten vorbereiten(=den Flaum trocken abrubbeln und waschen)klein schneiden und mit dem Saft einer Zitrone weich kochen.
750g - 1 kg Zucker
als Würze: Zimt, Ingwer oder Vanille
2-4 EL Zitronesaft oder 1 TL Obstessig
Das durchpassierte oder fein pürierte Fruchtmus mit Zucker, Zitronensaft oder Essig und dem Gewürz gut vermischen und eine Stunde stehen lassen. Dann bei geringer Hitze und unter Rühren kochen, bis sich mit dem Kochlöffel "breite Straßen" ziehen lassen. Die Masse sollte dick sein und klumpig vom Löffel fallen.
Die fertig gekochte Masse daumendick auf geölte Platten, oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech, das mit Hagelzucker bestreut ist, streichen und ein paar Stunden im warmen Zimmer erstarren lassen. Im Backrohr trocknen, dabei zwei- bis dreimal wenden. Ausschneiden oder Formen ausstechen.
Wer es nicht so süß möchte kann die Quitten auch in Rotwein kochen und einen Teil des Zuckers, wenn die Paste schon dick eingekocht ist, mit etwas Honig, je nach Gusto ersetzen.
Ich finde dieses Konfekt auch lecker wenn sie es mit einem Esslöffel kandierten Ingwerstückchen würzen oder beim Trocknen öfters mit Weinbrand bepinseln. Einen kleinen Teil meines Quittenbrotes habe ich auch mit gemahlenen Mandeln und der Schale einer abgeriebenen Orange gewürzt.
So habe ich es im letzten Jahr getan( die Quitten 2008 hängen ja noch am Baum...)

a presto
Quittengrüße
Margit

0 Kommentar(e):

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Eintrag:

Link erstellen

<< Home