03 Februar 2010

Harry und Heinrich...


Diese zwei Gesellen sind mir heute nachmittag in den Garten geschneit. Beide sind mir wohl bekannt und es freute mich sehr mit ihnen ein Schwätzchen zu halten.
Heinrich F. erzählte mir, wie immer, vom Teufel und den verführerischen Hexen und Harry H. lud mich endlich mal ein (...) mit ihm das "Magische Theater" zu besuchen, was mich doch überraschte, zumal er auch etwas von Mozart erzählte der Händel gerne im Radio hört.
Vielleicht wäre es klug mit beiden, Heinrich und Harry, zusammen, ins Theater zu gehen.. mir sind Teufel und Hexen eigentlich genau so lieb wie Mozart und Händel und zwei Begleiter machen bekanntlich weniger Ärger als einer alleine. Haupsache ich erlebe einen interessanten Abend bei dem viel gelacht wird.
Da mir diese Gelegenheit wohl nicht so schnell wieder kommt, wenn ich die dahin- hinschmelzende Stimmung dieser faszinierenden Männer bedenke, werde ich mich ganz schnell in ein geeignetes Gewand werfen... Solange werden sie eben warten müssen.

ein leidenschaftlicher Abendgruß
auch von Heinrich und Harry die sicherlich bald wieder (?) Abschied von mir nehmen...
Margit

5 Kommentar(e):

Anonymous m. sagte...

Ich ziehe respektvoll den Hut vor diesen beiden Herren!

1:14 AM  
Anonymous m. sagte...

Ich ziehe respektvoll den Hut vor diesen beiden Herren!

1:14 AM  
Blogger Margit sagte...

Einer der beiden, es war Harry, hat sich gestern schon etwas kopflos von mir verabschiedet. Das "Magische Theater" war ihm zeitweise einfach zu verrückt und er beschwerte sich über Heinrich, der ihm auf die Nerven ging mit seinen Hexereien. Seinen Hut hat er mir da gelassen, als Andenken, bis er wieder mal vorbei kommt.
Heinrich ist da etwas widerstandsfähiger, er hatte heute morgen als ich ihn sah den roten Wollschal um den Hals geschlungen und seinen Hut noch auf dem Kopf. Er ist ja ein eitler Mann!
Allerdings scheint er Zahnschmerzen zu haben, denn er hält ihn ganz schief.Werde mal gleich nach ihm sehen...

Eigentlich bin ich froh wenn alle beide wieder entschwunden sind, denn obwohl es sehr schön war mit ihnen waren die gemeinsamen Stunden auch etwas anstrengend.

PS. Heinrich dankt für deine Aufmerksamkeit.

9:14 AM  
Anonymous m. sagte...

Harry, der Steppenwolf, wird bereits in andere Sphären davon gestiebt sein...



PS: Ist doch passend, wenn ein Technikfehler dazu führte, dass tatsächlich ZWEI MAL ein Hut vor jeweils EINEM der beiden Herren gezogen wurde!

10:01 PM  
Blogger Margit sagte...

Harry hat sich verabschiedet, er wollte schnellstmöglich nach Süden und ließ mir schon mal eine Einladung für den Frühsommer da.

Heinrich hat Halsweh, das erzählt er mir zumindest, aber ich kenne ihn besser und weiß was ihn beschäftigt: "Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust, die eine will sich von der andern trennen: die eine hält in derber Liebeslust sich an die Welt mit klammernden Organen; die andre hebt gewaltsam sich vom Dust zu den Gefilden hoher Ahnen."

Da steht er nun der arme Tor!

Aber nicht mehr lange, denn die Gespräche mit mir scheinen an ihm zu zehren, so dass ich vermute in ein zwei Tagen ist Heinrich ebenso wie Harry entschwunden.Mal sehen was er mir hier zurück läßt.

Werde ihn um ein entschiedenes Tauwetter bitten, er soll ja einschlägige Beziehungen pflegen.

PS: Die Hüte bewahre ich auf!

1:56 PM  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Eintrag:

Link erstellen

<< Home