17 August 2018

Auguste...


Liebe Gartenfreunde.

Nun werden die Nächte wieder kühler, die Luft klarer und die Gedanken schweifen mit den Wölkchen über das versengte Gartenland und gehen mit mir auf die Wanderschaft rund um den Katzenbuckel.
In den vergangenen Wochen verstärkte sich mein Wunsch immer mehr endlich wieder m/einen Gartentag zu veranstalten. Ich tat mit innerlichster Kraft was ich konnte und spürte doch mit jedem neuen heißen Sonnentag, mit jedem Wassertropfen welchen ich mitfühlend an die dürstenden Blumen verteilte: Es wird immer unwahrscheinlicher  dass ich dieses eilige Verblühen, das Rufen der rissig trockenen Erde nach Wasser aufhalten oder befriedigen könnte.
Gestern, einer meiner ganz ureigenen Tage, - ließ ich meinen Wunsch: Gartentag 2018 plötzlich einfach los.
Vielleicht kommt er zu mir zurück und ich lasse mich erneut auf Ihn ein, -  oder er schwebt mit den tanzenden Schmetterlingen in den Herbst.

Übrigens!
Das neue Gartenzimmer ist zauberhaft geworden!
Natürlich hatte diese Neuanlage, - wie ein kleines Kind dem man zuerst ein Essen zubereitet bevor man selbst den Hunger stillt, -
den Vorteil gegenüber des restliche Gartens, - dass ich hier viel mehr Wasser verteilte damit die Pflanzen anwachsen können.
Die Cosmeen sind nur ein winziger Ausschnitt aus dem Gartenzimmerchen,- ich liebe das Geheimnisvolle,- so kann ich nicht die ganze "Einrichtung" offenbaren.






So lasse ich die Tage kommen wie sie wollen und versuche das Beste daraus zu machen.

Mein Garten ist des Sommers etwas müde, er sehnt sich nach sanftem Regen in den Nächten und nach zärtlichen Sonnenstrahlen mit silbernen Spinnweben in der Lust  und dem Duft von feuchter Erde und reifenden Äpfeln.

Bald mehr von mir und aus dem "Garten für Elise"
Herzlich
Margit

0 Kommentar(e):

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Eintrag:

Link erstellen

<< Home