31 Dezember 2018

Altjahresabend 2018


Altjahresabend 2018

Für kurze Momente hatte ich gerade den Eindruck es wäre gestern gewesen als ich meine Worte zum Jahresende 2017 schrieb.
Doch zwischen damals und heute liegen 12 Monate wie ein Buch mit Bildern und Geschichten.

So war das vergehende Jahr angefüllt  von neuen Begegnungen und Abschieden, von neuen Erfahrungen und Entscheidungen, ganz im Zeichen weiter zu lernen und an den mir gestellten Aufgaben zu wachsen.

Eine der wichtigsten Lektion war das Loslassen zu üben. Dies gehört nicht zu meinen Stärken und widerspricht meiner Art welche gerne das Schöne zu bewahren sucht.
Im Frühling, nach Monaten des Innehalten stellte ich mich der schmerzhaften Einsicht in die Vergänglichkeit eines „Herzstücks“ meines Gartens. Einst angelegt, gepflanzt und liebevoll gepflegt für eine kleine Ewigkeit, so dachte ich! Dann die Entscheidung,-da ich keine andere Möglichkeit mehr sah,- dieses Kernstück herauszureisen, die Wurzeln zu kappen und alles was sich darum rankt loszulassen. Es tat weh! Der Garten ist das Spiegelbild meiner Seele!

Doch gleichzeitig spürte ich immer deutlicher mein Vertrauen auf das Neue welches Gestalt annahm und mich bald vollkommen fesselte. Es entfaltete sich ein uraltes faszinierendes Spiel mit tausenderlei Möglichkeiten und gibt mir Raum um zu verweilen.
Seit Jahren ist jeder zweite Gedanke „der Garten“ und selten vormals folgte ich zumindest jedem dritten oder vierten Gedanken und „ging in den Garten“ in diesem außergewöhnlichen Sommer 2018.
Erinnert hat mich diese fast unerbittliche Sonne, der wolkenlose Himmel die ausgedörrten Felder und Wiesen und Gärten an den Sommer 2003 der im Äußeren wie im Inneren ähnliche Züge trug.
Selbst der Herbst des vergehenden Jahres war noch warm und bezauberte immer wieder mit unvergesslichen Spaziergängen auf alten und neue entdeckten Pfaden.
Es war auch ein Jahr voller Arbeiten, Kreativität und Inspiration, - mit bleibenden Eindrücken aus kurzen Reisen.
Es waren facettenreiche 12 Monate die ich mit großer Dankbarkeit im Herzen verabschieden möchte.


Heute, am letzten Tag des alten Jahres, schlägt also wieder die „traditionelle Stunde“ für mich, um Rückschau zu halten, -
aber auch um mit innerer Zuversicht, Neugier und Mut nach vorne zu blicken.

Eine der wenigen Grundfragen: Was ist das wirklich Wesentlichste in meinem Leben- ist altbekannte Melodie dieses Abends.
Vielleicht ist es eine Frage welche sich jeder einmal stellt und jeder weiß in sich die Antworten!

Für das Neue Jahr 2019 wünsche ich euch, und auch mir, - Gesundheit an Körper und Seele, auch für die Menschen die mir nahe sind.
Inneren und äußeren Frieden, Authentizität, Leidenschaften und den Mut für die eigene Überzeugung zu kämpfen. Viel Geduld und Tapferkeit und ein Maß an Erfolg der gut tut. Einen Becher Achtsamkeit und viele Krüge Einfühlungsvermögen, Verständnis und ehrliches, vertrauensvolles Miteinander.
Ich wünsche euch Freunde auf den Wegen und Lebenspfaden, einen Menschen der immer da ist selbst wenn die ganze Welt über euch einstürzt, - und für den ihr das auch sein könnt!
Dazu ein Quantum herzinnige Liebe, viele glückliche Stunden in denen die Zeit sehen bleibt.


Allerherzlichste Grüße
Margit

Altjahresabend 2018







0 Kommentar(e):

Kommentar posten

<< Home