12 April 2009

Ostergruß...



Liebe Gartentagebuchleser
Im letzten Jahr hatten wir einen sogenannten "Nikhase" den ich zum Fotoshooting in den Schnee gesteckt hatte. Heuer hingegen war es angenehm warm und die Kinder konnten die Eier auf der grünen Wiese suchen. Ein kleines Geschenk hatte ich im Eifer des "Verstecke suchens" so gut verborgen, dass ich es selbst erst nach langem suchendem Überlegen wieder entdeckte. Sicherlich liegen auch noch ein bis zei Eier, so schätze ich die Sache ein, irgendwo unter einer Eibe oder im Storchschnabel versteckt.

Mit diesem Gedicht, als kleine Osterüberraschung, wünsche ich ihnen erfüllte Frühlingstage und viel Freude bei allem was sie tun.

Der Frühling
Die Sonne glänzt, es blühen die Gefilde,
Die Tage kommen blütenreich und milde,
Der Abend blüht hinzu, und helle Tage gehen
Vom Himmel abwärts, wo die Tag entstehen.

Das Jahr erscheint mit seinen Zeiten
Wie eine Pracht, wo Feste sich verbreiten,
Der Menschen Tätigkeit beginnt mit neuem Ziele,
So sind die Zeichen in der Welt, der Wunder viele.
Friedrich Hölderlin

wunderbunte Osterhasengrüße
a presto
m

0 Kommentar(e):

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Eintrag:

Link erstellen

<< Home